Kirchlicher Friedhof in Daverden

Unser Friedhof ist ein Ort der Ruhe und Besinnung. Wir trauern um unsere Verstorbenen und denken an unser eigenes zeitliches Ende. Doch Gott hört unser Gebet. "Wenn ich Dich anrufe, dann erhörst Du mich und gibst meiner Seele große Kraft." Psalm 138,3

Ein Gebet in schweren Zeiten

Ein Spaziergang über den Friedhof

Von der St. Sigismund Kirche kommend geht man am Gemeindehaus, Pfarrhaus und Gemeindebüro vorbei und gelangt durch ein schönes, schmiedeeisernes Tor auf den Friedhof. Durch diesen Seiteneingang trifft man nach kurzer Zeit auf die Hauptallee.

Wenn man direkt vom Kirchweg aus durch das Haupttor geht, ist man gleich auf der Friedhofsallee.

Gleich links befindet sich der Gedenkstein für die Kinder der polnischen und russischen Zwangsarbeiter.

Folgt man der Allee weiter und biegt dann links ab, erreicht man die Urnengrabanlagen, die im Jahr 2007 eingeweiht wurden.

Noch weiter links gelangt man zur Kapelle.

Wenn man ganz am oberen Ende der Allee links abbiegt, kommt man zum Ehrenmal für die Gefallenen der Weltkriege.

Friedhofs- und Gebührenordnung


Zusammenstellung der aktuellen Friedhofsgebühren

Zum Thema Trauer: TRAUERNETZ


Für alle Fragen rund um den Friedhof steht Ihnen unser Friedhofswärter Werner Diekmann
und die Friedhofsverwaltung Heike Hartmann zur Verfügung.



Friedhofsallee
Gedenkstein für die Kinder der polnischen und russischen Zwangsarbeiter
Urnen-Gemeinschaftsgrabanlage
Urnen-Partnergrabanlage
Eindrücke der Stille
Ehrenmal für die Gefallenen der Weltkriege